Coachingimpuls Mai Körper

Körper

Der Coaching-Impuls für den Mai 2021

Was macht Dein Körper während Du arbeitest? Wenig. Alle Energie strömt dann ins Gehirn. Die Finger tanzen den Gedanken nach. Ansonsten ist der Körper ziemlich außen vor, sitzt da und wartet ruhig auf das Danach. Und das soll ja auch so sein: denn Körpervergessenheit ist ein Anzeichen hoher Konzentration.

Aber damit wir ihn zeitweise vergessen können, sollten wir dem Körper auch immer wieder geben, was er braucht, um in Balance zu bleiben.

Aus diesem Grund laden wir Dich vor jeder Session zum Tanzen ein. Ein aktiviertes Herz-Kreislaufsystem macht Dich denkfähiger und mit einigen Minuten der Verkörperung schaffst Du den Ausgleich, um Dich danach im Arbeitsflow zu entkörpern. Du tauchst dann ganz in Deine Arbeit ein.

Körper

Den Körper dauerhaft abzuschreiben, wie wir es in der Konzentration tun, wäre allerdings ungesund. Deshalb regen wir in diesem Monat dazu an, Deinem Schreibkörper größere Aufmerksamkeit zu schenken und zu beobachten, welcher körperliche Ausgleich neben kleinen Tanzeinheiten Dein Schreiben gedeihen lässt. Wie könntest Du in diesem Monat Deinem Körper Gutes tun?

Eine Möglichkeit, die wir der TWA-Community zu dieser Erforschung anbieten wollen, ist eine gemeinsame Yoga-Praxis: im Mai immer mittwochs von 18-19.30 Uhr in unserem Workshopraum.

In den Stunden mit Yogalehrerin Kordula Voss kannst Du kräftigende Körperübungen mit Atembewusstsein und Entspannung verbinden. Es kommt dabei nicht auf eine sportliche Leistung an, sondern darauf, immer wieder in Dein körperliches “Hier und Jetzt“ zu kommen. Es gilt wahrzunehmen, was stattfindet: Bewegung, Dehnung, Kräftigung und Atem.

Yoga unterstützt Dein Körperbewusstsein, bringt Dich in einen körperlichen Flow, der Dich auch wieder gedanklich mehr ins Fließen bringen kann und ist — wie das Schreiben — eine Praxis. Es geht darum zu üben und zu wiederholen. Und wir können durch Yoga auf körperlicher Ebene einen Ausgleich finden, der uns dann auch wieder besser am Schreibtisch sitzen lässt. Die Stunden sind für Anfänger:innen geeignet, aber nicht für komplette Yoga-Neulinge.

Jede Einheit endet mit in einem ausführlichen Entspannungsteil zum wonnevollen Loslassen. Namaste!

Wir wünschen Dir einen ganz wundervollen Wonnemonat Mai!

Ingrid, Wiebke & Katja

In den Yogastunden mit Kordula kannst Du kräftigende Körperübungen mit Atembewusstsein und Entspannung verbinden. Es kommt dabei nicht auf eine sportliche Leistung an, sondern darauf, immer wieder in dein körperliches “Hier und Jetzt“ zu kommen. Es gilt wahrzunehmen, was stattfindet: Bewegung, Dehnung, Kräftigung und Atem.